Montag, 22 April 2019

TSC FLAIR

TANZEN VOM FEINSTEN

< >
Angebote
Kursangebote
Flair-Trophy
Flair-Trophy
November Flair
Tolle Stimmung beim November Flair
Ergebnisse
Turnierergebnisse

Archiv Gütersloh

Start der neuen Flair-Trophy 2016

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 10. Februar 2016 22:48
  • Geschrieben von Wolfgang Sauer

Am vergangenen Sonntag, 7. Februar, war es wieder soweit: Die Flair-Tour 2016 hatte ihr Debüt im Clubheim des TSC Flair e.V. in Gütersloh. Zahlreiche Paare aus fast allen Altersgruppen hatten sich zum ersten Turnier der Reihe eingefunden – die Punktejagd hat begonnen. Hier die Gesamtsieger der drei Klassen:

 

Kinder bis 12 Jahre



Kinder bis 12 Jahre: 1.Louis Schefer / Angelina Zille (S Dance Club Bielefeld) 33); 2. Julian Kirsten / Lilli Mari Held (TSG Bünde); 3. Nisse Senyurt / Celina Kröger (TSC Flair Herford e.V.); 4.-5. Jannik Hartmann / Beke Berkemeier (TSC Flair Herford e.V.); 4.-5. Herman Grasmik / Angelika Storz (TSV Eintracht Bielefeld); 6. Daniel Peters / Xenia Pfannenstiel (TSV Eintracht Bielefeld). Foto: Wolfgang Sauer

Jugend 13 bis 18 Jahre


 

1. Michelle Schubert / Janina Voss (TSG Bünde); 2.Ian Klassen / Isabelle Schefer (S Dance Club Bielefeld); 3. Zoe Viktoria Teutrine / Luisa Schütz (TSC Flair Herford e.V.); 4. Jason Frick / Kristina Janson (TS Schabert Bielefeld); 5. Merit Marie Kluge / Cheyenne Grahl (TSC Flair Herford e.V.); 6. Amira Haupt / Lea Sophie Heidemann (TSC Flair Herford e.V.); 7. Michelle Barthel / Darja Ermisch (TSG Bünde). Foto: Wolfgang Sauer

 

Erwachsene Standard


1. Jens Janus / Tatjana Janus (TSC Ibbenbüren); 2. Nico Rüting / Eleonora Mathioudakis (TSC Flair Herford e.V.); 3. Peter Prief / Andrea Prief (TSC Ibbenbüren); 4. Stefan Parlmeyer / Tanja Hageböke (TC Grönegau Mehle); 5. Jürgen Follois / Beate Follois (TSC Ibbenbüren). Foto: Wolfgang Sauer

Step-Swing!

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 16. April 2015 10:39

Nachdem der Workshop im September 2014 so gut angekommen war, wurde mit den beiden Trainern Christa Fenn und Jörg Helmer direkt nach einem neuen Workshop-Termin gesucht. Am 28. Februar und 1. März fand also der Workshop zum Thema Step – Swing! statt. Schon kurz nachdem Organisator Matthias Thulke den Workshop ausgeschrieben hatte, war er auch sofort ausgebucht. Und auch die Nachrücker-Liste war lang. Trotz Grippewelle gab es keine Chance, nachträglich am Workshop teilzunehmen. So kamen am Wochenende 14 Paare ins Clubheim des TSC Flair Gütersloh, um zu steppen und zu swingen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung stellte Jörg Helmer die grundsätzliche Frage: „Was ist denn eigentlich Schwung?“ Mithilfe kleiner Abbildungen sollte in kleinen Teams Definitionen ausgearbeitet werden, die nachher in der Gruppe zusammengetragen wurden. Im Anschluss demonstrierte Trainer Jörg Helmer drei Arten zu schwingen (Rotationsschwung, Pendelschwung und metronomischen Schwung) die die Paare ausprobieren sollten.

Auf diese Grundlage konnte Christa Fenn hervorragend aufbauen. Als ausgesprochene Feministin nahm sie sich vor allem die Frauen vor, die ja „mindestens 51% des Paares ausmachen“. Die kleine Übungsfolge im Slowfox war schnell gelernt. Als man sich dann auch einig darüber war, wann die linke und wann die rechte Seite streckt – und wo überhaupt links und rechts ist ;-)- wurde das Feintuning vorgenommen. Wie bewegt die Dame denn natürlicherweise ihren Kopf beim Tanzen? Und wie tanzt sie die Kopfbewegung denn extra so, dass sie natürlich aussieht? Fast schon philosophisch wurde das Thema behandelt.

 

Nach der Mittagspause zeigte Jörg den Paaren eine Folge im Langsamen Walzer, auf die die Step-Swing-Aktion ebenfalls angewendet und geübt werden sollte. Nach einigen Durchgängen konnte man sogar sehr deutliche Verbesserungen und Erfolge sehen. Um schwingen zu können, muss man allerdings Platz haben, d. h. man muss seinen Partner aus dem Weg räumen. Aber wie? Mit dieser Frage beschäftigte sich Christa zum Ende des ersten Workshop-Tages.

 

Zwar erschöpft, aber zufrieden gingen die Paare am Abend von der Fläche. Nach einem kurzen Frischmachen traf man sich zum gemeinsamen Candle-Light-Dinner im Clubheim wieder. Dort konnte man Erfahrungen austauschen, Inhalte diskutieren und gemeinsam den Abend ausklingen lassen.

 

Tag 2 – und immer noch voll motiviert. Das kleine Warm-up von Jörg hat gut geholfen, um wach zu werden. Anschließend ging es mit Wiener Walzer weiter. Christa sprach über die Funktion der Hüfte in der Rechtsdrehung und dem Kopfgewicht der Dame, damit sie nicht „wie ein Scheibenwischer vor dem Mann hin- und hergeht“. Was allen super gefallen hat, war die Practise vor der Mittagspause, in der alle die Inhalte des Workshops auf ihre eigenen Folgen anwenden konnten und sich bei Fragen an die Trainer wenden konnten. So war auch Zeit für individuelles Feedback.

 

Obwohl den Paaren allmählich die Müdigkeit anzumerken war, arbeiteten sie trotzdem gut mit. Ganz spontan stellten die Trainer ihr Nachmittagsprogramm sogar um, da sie den Eindruck hatten, lieber die Inhalte zu festigen, als noch etwas Neues zu beginnen. Und so vertiefte Jörg die Folge im Langsamen Walzer und Christa beschäftigte sich nochmals damit, wie man den Partner „aus dem Weg räumt“. „Stellt euch vor, ich bin ein Torero und habe hier meine Capa. Und damit führe ich den Stier an mir vorbei.“ Leider waren keine Stiere da, sondern nur Kaninchen, jedenfalls hat sie die Teilnehmer vorher des Öfteren so genannt. Ob das positiv oder negativ ist, sei mal dahingestellt…

 

Alles in allem war der Workshop sehr gelungen: Vom Essen über den Saal bis hin zu den Trainingszeiten, außerdem herrschte eine tolle Atmosphäre in der jeder seine Fragen stellen konnte und konzentriert trainieren konnte. Trotz dem Wechsel zwischen den beiden Trainern konnte man den roten Faden deutlich erkennen und viele Informationen mitnehmen und auf die eigenen Folgen theoretisch anwenden. Natürlich bedarf es noch viel Training, bis alles immer so umsetzbar ist, aber so ist das nunmal. „Jeden Tag ein bisschen besser, jeden Tag etwas mehr.“ (Christa Fenn)

 

Liebe Christa, wir freuen uns drauf, wenn du uns bald mal wieder im Clubheim in Gütersloh besuchen kommst.

 

Deine Kaninchen

Tolle Gruppe, toller Trainer, tolle Workshops

  • Veröffentlicht: Montag, 01. September 2014 22:27


Viele Vereinspaare, aber auch einige Gäste kamen am Sonntag ins Clubheim nach Gütersloh,
um am Wiener Walzer- und Samba-Workshop teilzunehmen. In netter Atmosphere lernten die Paare
Neues dazu und konnten bereits Bekanntes vertiefen.

 

Mit Schwung ging's los. Die Grundbewegungen im Wiener Walzer wurden erklärt und geübt,
außerdem wurde über die Geschichte des ältesten Standardtanzes philosophiert. "Heiraten aus
Liebe", "Bürgertum und Adel", "Revolution", "Paare, die sich kopulationsartig bis zur Besinnungslosigkeit
im Kreis drehen" - das waren u. a. die Schlagwörter der Geschichte.

Weiterlesen ...
images/joomgallery/details/flair-pokal-finale_november_2016_guetersloh_27/icon_flair-pokal-finale_november_2016.png

Flair Pokal Finale 2016

November 2016 (Gütersloh)

View more
images/joomgallery/details/november-flair_2016_guetersloh_26/icon_november-flair_2016.png

November Flair 2016

(Gütersloh)

View more
images/joomgallery/details/flair-pokal-finale_november_2015_guetersloh_24/icon_finale_der_flair-pokal-reihe.png

Flair Pokal Finale 2015

November 2015 (Gütersloh)

View more

Kontaktadresse

Geschäftsstelle
BrucherStrasse 7
32545 Bad Oeynhausen
Fon 05731-866 006
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Du bist nicht allein

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online